banner

Blog

Jan 02, 2024

Ton als nachhaltiger Rohstoff für hochwertige und langlebige Pflastersteine

Ton besteht aus sehr feinen Mineralpartikeln und entsteht durch Verwitterung und Erosion von Gesteinen über lange Zeiträume. Ton verfügt über Eigenschaften, die ihn für eine Vielzahl von Anwendungen nützlich machen. Im nassen Zustand wird es extrem formbar und plastisch und kann in verschiedene Formen gebracht werden. Im trockenen Zustand ist es hart und steif und wird häufig für Bau- und Keramikarbeiten verwendet. Aufgrund ihrer Haltbarkeit, Witterungs- und Verkehrsbeständigkeit, ihrer natürlichen Farbtöne und der einfachen Verlegung werden Tonpflastersteine ​​häufig im Außenbereich verwendet.

Die Geschichte der Tonklinker als Baumaterial reicht bis ins Römische Reich zurück, wo sie zur Pflasterung von Straßen und öffentlichen Plätzen verwendet wurden. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Technologie zur Herstellung dieser Pflastersteine ​​weiter und ermöglichte die Herstellung gleichmäßigerer und konsistenterer Stücke durch Massenproduktionstechniken, wodurch regelmäßigere und standardisiertere Abmessungen und Formen entstanden. Der Herstellungsprozess besteht typischerweise aus dem Mischen von Ton mit Wasser, dem Extrudieren, dem Schneiden in rechteckige oder quadratische Einheiten und dem anschließenden Brennen in einem Ofen, um ihn auszuhärten und an Festigkeit zu gewinnen.

Auch nach diesen Fortschritten ist es immer noch möglich, den Herstellungsprozess und die Standards für den Einbau der Teile weiter zu verbessern. Das nordamerikanische Unternehmen Endicott Clay Products mit Sitz in Nebraska entwickelt seit mehr als 100 Jahren Produkte auf Tonbasis. Ihre neueste Innovation sind die zum Patent angemeldeten Invisi-Lug™-Tonpflastersteine, minimalistische, gerade Ecken mit integrierten und versteckten Abstandshaltern. Dies sorgt dafür, dass die Abstände zwischen den Teilen gleichmäßiger sind und Absplitterungen vermieden werden, sorgt für ein klares, quadratisches Kantenbild, macht kostspielige Abstandshalter überflüssig und beschleunigt die Installation.

Herkömmliche Tonpflastersysteme verwenden Sand-, Bitumen- oder Mörtelbetten. Bei einem Sandbett ist die Installation von Tonpflastersteinen ein relativ einfacher Vorgang, bei dem ein Zuschlagstoff-, Asphalt-, zementbehandelter Zuschlagstoff- oder Betonsockel verlegt wird, gefolgt vom Sandbett, auf dem die Tonpflastersteine ​​gestützt und miteinander verbunden werden mit Fugensand, der in die Fugen dazwischen gefegt und eingerüttelt wird. Der richtige Abstand zwischen den Pflastersteinen ist äußerst wichtig, da er ausreichend Platz bietet, um Fugensand zwischen die Pflastersteine ​​zu kehren und zu rütteln. Der Fugensand bildet ein Polster zwischen den Teilen und trägt so zur Erhaltung der Fugen bei gleiche Anordnung und Verriegelung zwischen ihnen. Bei der Verriegelung ist es wichtig, zu verhindern, dass sich die Pflastersteine ​​im Laufe der Zeit verdrehen und wenden, um eine Lastübertragung über die Fugen zwischen den Pflastersteinen zu ermöglichen.

Bei den Invisi-Lug™-Pflastersteinen von Endicott gewährleisten die versenkten Laschen den richtigen Fugenabstand zwischen den Pflastersteinen und tragen dazu bei, das Auftreten von Absplitterungen zu verhindern. Dies ermöglicht einen schnelleren Installationsprozess, ohne sich Gedanken über die Einhaltung des richtigen Abstands machen zu müssen, und ermöglicht es dem Installateur außerdem, gerade Linien beizubehalten und etwa 25 % der Kosten im Vergleich zur Verwendung eines Abstandshalters aus Kunststoff einzusparen.

Da es sich um ein natürliches Material handelt, können Tonpflasterklinker recycelt werden und enthalten keine schädlichen Chemikalien oder Schadstoffe. Darüber hinaus sind Tonpflasterklinker aufgrund der Rohstoffe und des Brennprozesses farbecht und unglaublich langlebig und sorgen für warme, lebendige und satte Farbtöne. Erhältlich in 10 Endicott-Standardfarben, die aus demselben Ton und in denselben Öfen gebrannt werden, sorgt dies für einheitliche oder komplementäre Farben zwischen Pflastersteinen, Vormauerziegeln und dünnen Ziegeln, was wichtig ist, damit die Materialien zwischen dem Gebäude und den Gehwegen übereinstimmen.

Die Pflastersteine ​​von Endicott haben eine durchschnittliche Druckfestigkeit von mehr als 19.000 psi (Pfund pro Quadratzoll) und können, wenn sie gemäß den empfohlenen Richtlinien verlegt werden, mehr als 100 Jahre halten. Tatsächlich gibt es in den Vereinigten Staaten viele Backsteinstraßen, die noch heute vor mehr als 200 Jahren genutzt werden.

Invisi-Lug™-Tonpflasterklinker sind aufgrund ihrer inhärenten Eigenschaften wie Formbarkeit und Festigkeit sowie ihrer Haltbarkeit und einfachen Installation eine ausgezeichnete Wahl für die Pflasterung. Da es sich außerdem um ein natürliches Material handelt und das Stück selbst mit Farben imprägniert ist, wird es zu einer nachhaltigen Option, die nach der Entsorgung problemlos wiederverwendet und sogar recycelt werden kann.

Erfahren Sie mehr über die Produkte von Endicott in unserem Katalog.

Eduardo Souza
AKTIE